Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Lexikon H bis N

Lexikon | Seite H-N

- H -

Homöopathie

Die Homöopathie geht davon aus, dass Stoffe in kleinen Mengen umgekehrt wirken, wie in großen Mengen. Dies folgt dem Grundsatz der Naturheilkunde, dass schwache Reize die Selbstheilkräfte des Organismus aktivieren, während starke Reize sie hemmen oder gar unterdrücken.

Daher werden die Arzneimittel der Homöopathie stark verdünnt, teilweise so weit, dass keine Wirkstoff-Moleküle mehr nachweisbar sind.

Homöosiniatrie

Die Homöosinatrie kombiniert Akupunktur und Homöopathie. Dabei werden homöopathische Mittel in Akupunkturpunkte injiziert, um ihre Wirkung zu entfalten.

Zurück zur Übersicht

- I -

Insulin

Insulin ist ein Hormon der Bauchspeicheldrüse, welches besonders nach kohlenhydrathaltigem Essen ins Blut ausgeschüttet wird. Es sorgt dafür, dass Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette in die Zellen transportiert werden. Ohne Insulin hungern die Körperzellen, selbst wenn genug gegessen wird. Das Problem ist, dass auch durch langjährigen zu hohen Insulinspiegel die Rezeptoren in den Körperzellen abstumpfen und resistent gegen Insulin werden. Das heißt, dass zu viel Essen auch irgendwann zu einer Unterernährung der Zellen führt. Dies ist eine Vorstufe von Diabetes Typ 2.

Zurück zur Übersicht

- J -

Juckreiz

Juckreiz kann äußere und innere Ursachen haben.

Äußere Faktoren sind z.B. Kontaktallergien, Ekzeme und verschiedene andere Reizungen der Haut.

Innere Faktoren sind z.B. Lebensmittelallergien und Lebererkrankungen, wobei sich Giftstoffe in der Haut ansammeln sowie andere innere Erkrankungen.

Zurück zur Übersicht

- K -

Kopfschmerzen

Es gibt verschiedene Formen von Kopfschmerz. Die häufigsten sind davon Migräne und Spannungskopfschmerzen (als Folge von Stress, etc.).

Akupunkturbehandlungen und Vitamin-Kuren zeigen sehr gute Ergebnisse bei der Behandlung von akutem und besonders chronischem Kopfschmerz. Durch die Akupunktur werden Stagnation und Blockaden gelöst.

Besonders bei Frauen lassen sich Kopfschmerzen oft auf Engpässe in der Nährstoffversorgung zurückführen.

Daher kann langfristig eine Ernährungsumstellung der Ernährungsergänzung Besserung bieten.

Das Angebot der Praxis Lemm finden sie hier:

Zurück zur Übersicht

- L -

Laserakupunktur

Die Laserakupunktur ist ein junges Untergebiet der Akupunktur. Sie verwendet statt der üblichen nadeln Softlaser, durch deren Licht die klassischen Akupunkturpunkte stimuliert werden.

Neben der Schmerzfreiheit dieser Behandlung werden auch die möglichen Nebenwirkungen der Nadelstiche vermieden. Sie eignet sich so auch sehr gut zur Behandlung von Kindern.

Die Praxis Lemm ist mit modernsten Geräten für die Laserakupunktur ausgerüstet, so dass zeitgleich eine große Zahl von Akupunkturpunkten gehandelt werden kann.

Lebensstilberatung

siehe Ordnungstherapie

Lichttherapie

Die Lichttherapie macht sich die Wirkung von Licht auf den Organismus zu nutze. Licht mit dem Spektrum des Tageslichtes führt nachweislich zu einer erhöhten Ausschüttung von „Wohlfühlhormonen“ im Körper und bessert so Stimmung und Wohlbefinden. Ebenso können Schmerzen dadurch gelindert werden und Müdigkeit und Energiemangel behandelt werden.

Zurück zur Übersicht

- M -

Moxibustion

Die Moxibustion regt ebenso wie die Akupunktur den Energiefluss in den Meridianen des Körpers an. Dabei werden jedoch nicht nur Akupunkturnadeln verwendet, sondern die Wärme, die beim Verbrennen von getrocknetem Beifußkraut über oder auf der Haut entsteht. Oft wird das Kraut auch auf einer Akupunkturnadel entzündet oder die Haut mittels einer Moxazigarre erwärmt.

Die Moxibustion in der Praxis Lemm wird oft auch für die sanfte Drehung des Kindes vor der Geburt angewendet.

Zurück zur Übersicht

- N -

Naturheilkunde

Naturheilverfahren sind medizinische Heilmethoden, die der Vorbeugung, Heilung oder Linderung von Krankheiten dienen. Sie sprechen die selbstregulativen Kräfte des Organismus an und sind zum größten Teil „natürlichen Ursprungs“.

Traditionelle Naturheilverfahren sind seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden bestehende eigenständige Therapieverfahren, die gut erforscht sind (wie zum Beispiel die Akupunktur) oder durch erfahrungsheilkundliches Wissen belegt.

Bedeutende Vertreter der Traditionellen Naturheilverfahren sind die traditionelle chinesische Medizin, Ayurveda und die traditionelle europäische Medizin.

Klassische Naturheilverfahren, die in die konventionelle Medizin integriert sind, sind zum Beispiel Bewegungs- und Ernährungstherapie, Phytotherapie und Ordnungstherapie.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie arbeitet mit der Injektion von lokalen Betäubungsmitteln zu therapeutischen Zwecken. Sie besteht darin, dass Procain-Injektionen Krankheiten an der Stelle des Körpers zum Verschwinden bringen können, die weit von der Injektionsstelle entfernt liegen. Das Procain gelangt über die Nervenbahnen an den Krankheitsherd. So wird ein Heilreflex z.B. in einem inneren Organ wie dem Magen ausgelöst. So können auch Migräne, Kopf- und Rückenschmerzen, Unterleibsbeschwerden, Neuralgie, Krampfanfälle, Ischias und Rheuma behandelt werden.

Zurück zur Übersicht

Lexikon

Newsletter abbonieren:

Sprechzeiten für Termine
(nach Vereinbarung)

Mo & Mi: 14-20 Uhr
Di, Do & Fr: 9-17 Uhr

Erreichbarkeit
vor Ort
telefonisch unter 030 45306785
oder Terminvereinbarung online